D'Hoffnig stirbt z'letscht!

Tante Kresenzias grösstes Hobby ist das Lottospiel. Im Laufe der Jahre hat die Seniorin eine regelrechte Spielsucht entwickelt und haut fast ihre gesamte Rente auf den Kopf.
Ihr Wahlspruch lautet: «Die Hoffnung stirbt zuletzt.»
Und eines Tages soll sie damit Recht behalten. Sie landet im Lottospiel den ultimativen Supergewinn und knackt den Jackpot von 7,5 Millionen. Doch was zu viel ist, ist zu viel! Bei der Glücksüberbringung trifft Tante Kresenzia der Schlag. Die gesamte Familie -die sich bereits im Glücksrausch ausgemalt hat, was man mit so viel Geld denn so alles anfangen könnte- sieht den Gewinn wieder entschwinden. An Tote wird ja bekanntlich nichts ausbezahlt. Wie könnte man also die Lottogesellschaft überlisten, um doch noch an die 7,5 Millionen zu kommen. Fieberhaft wird überlegt und Ideen werden sofort in die Tat umgesetzt. Beinahe scheint es aufzugehen. Doch dann ist Kresenzias Lottoschein wie vom Erdboden verschluckt und mit ihm auch Tante Kresenzia!